Ein Jahr elektrisch

Mitte Dezember war es endlich geschafft. Das erste Jahr eGolfen war rum. Und ich muss sagen, es freut mich noch immer, einzusteigen, den Schlüssel zu drehen und außer der netten kleinen Melodie kein Geräusch zu hören. Hier ein paar Gedanken zu Auto und dem Fahren: Am erstaunlichsten und so nicht gedacht ist der Umstand, dass…

weiterlesen →

Zahlen, Daten, Fakten

Die Reise von Hamburg nach Brüssel und wieder zurück liegt nun erfolgreich hinter mir. Und ich freue mich, dass ich es wie geplant kostenneutral geschafft habe, die Strecke von knapp 1.300 Kilometern zu bewältigen. Rein für die Fahrt wurde acht Mal geladen. Plus jeweils vorher und hinterher wieder voll machen. Also im Grunde 10 Mal…

weiterlesen →

Brüssel > Hamburg (Part I)

Am frühen Montag morgen ging es zurück in die (noch) heimatlichen Gefilde. Der Plan ist es ja schon, in Kürze – zumindest für einen gewissen Zeitraum – nach Brüssel überzusiedeln. Denn nur so macht das Zusammenleben Sinn … wenn man eben zusammenlebt. Die Strecken, die ich herausgesucht hatte, waren alle moderat. Immer zwischen 115 und…

weiterlesen →

Hamburg > Brüssel (Part II)

Die zweite Etappe habe ich auch erfolgreich hinter mich gebracht. Dieses Mal wirklich entspannt. Also, wenn das erste Mal schon entspannt war, dann das zweite tiefenentspannt! Bin ohne größere Vorkommnisse von Bremen nach Osnabrück gefahren. Kurz nach dem Start waren zwar längere Zeit mehrere Baustellen, aber dann macht es ja auch nichts, wenn man langsamer…

weiterlesen →

Planung: 660 KM Langstrecke

Am Freitag sollte es auf große Reisegehen: die Strecke Hamburg – Brüssel wollte bewältigt werden. Nachdem es mit Berlin schon so gut, reibungslos und entspannt geklappt hat, ist mir die Reichweitenangst ein wenig geschwunden und ich blicke zuversichtlich auf die da kommenden Stunden … Ich rechne mit 8 bis 9 Stunden … Wie sich herausstellen…

weiterlesen →

Elefantenrennen extrem

Also, neulich … morgens auf der Autobahn Richtung Süden. Was ein Wahnsinn. Und immer die Ausländer … Klar doch, oder? Ich hänge mich schön gemütlich hinter einen LKW, der auf der mittleren Spur (von dreien) so in bester, langsamsten Klischee-Manier sich an den Nebenmann rechts heran saugt und innerhalb von ungefähr 3 Minuten überholt. Schon…

weiterlesen →